Die Chronik unseres Vereins oder „Wie alles begann“

 

Wir schreiben das Jahr 1946. Genauer gesagt ist es der 19.10.1946 und in der Gaststätte „Franke“ in der Bergmannstraße in Gelsenkirchen-Ückendorf trafen sich eine größere Anzahl von Billardfreunden und gründeten den Billardverein:

 

        „Billard-Club Gut Stoß Gelsenkirchen 1946“

 

 

Als Gründer des Vereins sind damals folgende Billardfreunde benannt worden:

 

·        Fritz Böttcher

·        Willi Fortack

·        Hermann Lensing


Die nachstehenden Namen sind uns als Mitgründer überliefert:


·        Josef Hornig

·        Emil Kilanowski

·        Emil Muranski

·        Gustav Pilgrim

·        Hermann Garver

·        Wilhelm Peine

·        Heinz Kazmirzak

·        Hubert Schoppmann

·        Josef König

·        Erich Plischka

·        Friedrich Jekstat

·        Heinz Garver

·        Arnold König

·        Wilhelm Kohlrusch

·        Heinz Fortack

·        Bernhard Auth

·        Bernhard Poschisch

·        Heinz König

·        Herbert Rogner

 


Der erste offizielle gewählte Vorstand war wie folgt besetzt:


1. Vorsitzender Fritz Böttcher

2. Vorsitzender Hubert Schoppmann

Kassierer Josef König

Schriftführer Hermann Garver

 

Zur Festlegung der Generaldurchschnitte für die einzelnen Spieler wurden interne Spiele durchgeführt und der Verein meldete im kommenden Jahr vier Mannschaften in der Kreisliga an. Der erste Erfolg ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten denn die 1. Mannschaft  konnte auf Anhieb den Meistertitel in der 3. Klasse feiern.

 

Im Mai des Jahres 1949 wechselte der Verein in die Gaststätte „Schumacher“ in der Braunschweiger Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf. Der Verein erhielt von Frau Schumacher einen neuen Billardtisch und man einigte sich auf einen Mietpreis von 50,- DM monatlich.

 

In den kommenden Jahren spielte der Verein mit 3-4 Mannschaften auf Kreisebene und es konnten auch weiterhin Meisterschaften errungen werden.


Ein nächster Umzug fand dann im Jahre 1958 statt, die Spielstätte war fortan die Gaststätte „Sievers“ in der Lützowstraße in Gelsenkirchen-Ückendorf.

 

Der Verein wurde ganz besonders durch Helmut Lenz im Kreis bekannt. Seine sportlichen Erfolge begannen in der Saison 58/59 als er Kreismeister im „Dreiband, 2. Klasse“, im „Einband, 1. Klasse“ und im „Cadre 35/2, 2. Klasse wurde. Es gelang ihm ebenfalls den Vizemeister im „Cadre 52/2, 1. Klasse“ und in der „Freien Partie, 2. Klasse“ zu erkämpfen. 


Die sportlichen Leistungen krönte Helmut Lenz im kommenden Jahr (1960) und wurde Westfalenmeister im „Einband, 1. Klasse“ und belegte im „Cadre 35/2“ den 3. Platz.

Der Club wechselte zur gleichen Zeit abermals und begab sich in die Gaststätte „Theo Winkler“, Braunschweigerstraße in Gelsenkirchen-Ückendorf.


Hermann Garver wird am 08.01.1961 zum Ehrenvorsitzenden des Vereins benannt. Im gleichem Jahr fand die Westfalenmeisterschaft in unserem Vereinlokal statt und Helmut Lenz konnte sich den 1.Platz in der „Freien Partie“ sichern. Ein weiteres großes sportliches Ereignis erreichte die 1. Mannschaft durch den zweiten Gewinn des Pokals der Stadt Gelsenkirchen. Der Kreisverband, vertreten durch die Herren Kirchmeier, Hoffman und Altmiks, ehrten hierfür die 1. Mannschaft mit folgenden Spielern: Helmut Lenz, Otto Mazanek, Hermann Napp, Kurt Simon und Günter Klipp.


Ein erster großer Event findet im Jahr 1964 statt. Der Verein durfte die Bundesmeister-schaft im Einband austragen. Dazu mietete der Verein im „Glückauf-Keller“ einen  Saal an und die Ausrichtung wurde somit ein voller Erfolg.


Im darauf folgenden Jahr startete die 1. Mannschaft in der Westfalenliga und sicherte sich die Westfalenmeisterschaft.


Das Wechselspiel (1966) ging durch den Umzug in die Gaststätte „Höhbusch“, Flöz Sonnenschein in Gelsenkirchen-Ückendorf weiter. In den nun folgenden Jahren wurde der Verein durch viele Spieler in unterschiedlichen Ligen vertreten uns sammelte zeitgleich viele Meisterschaften und Einzelmeisterschaften.


Nach 31 Jahren kehrte der Verein an die Stätte seiner Gründung zurück und zog im Jahre 1977 in den Jägerhof in der Bergmannstrasse in Gelsenkirchen-Ückendorf. Auch in diesem Jahr ereichte der Club einige sportliche Erfolge z.B. Toni Hermanowski, 1. Platz in der „Freien Partie Damen“.


Im Frühjahr 1981 vergrößerte der Club den Billardsaal und schaffte zwei neue Billards an. Zur Einweihung übernahm der Club zwei Jugendwestfalenmeisterschaften.

 

Die Jugendarbeit wurde jahrelang durch unseren Übungsleiter Hermann Napp betreut und organisiert. Der erste große Erfolg konnte durch unseren damals jüngsten Spieler erreicht werden; Stefan Galla, ja sie lesen richtig, es ist der Stefan Galla den viele bewundern und schätzen. Er wurde 1983 Westfalenmeister der Jugend bis 15 Jahre in der Freien Partie. Wie viele Erfolge Steffan Galla danach feiern konnte, können wir hier nicht belegen, jedoch es müssen sehr sehr viele sein.

 

Der Billardsport im Jägerhof begeistert in den nächsten Jahren durch etliche Siege, Meisterschaften, Pokalsiege etc. Sie alle hier aufzuzählen würde einige Seiten füllen.


Dass Vereinsarbeit nicht immer leicht ist, zeigt die Tatsache, dass im Jahr 1990 etliche Vorstandssitzungen durchgeführt wurden. Der Grund war die Entwicklung einer offiziellen Satzung für den Verein. Nach mehreren Monaten konnte der Vorstand dann die aktuelle Version einer Vereinssatzung vorlegen und die alten so genannten Statuten gehörten der Vergangenheit an. In der Jahreshauptversammlung im Jahre 1991 bekam zudem noch erstmals eine Frau einen Vereinsposten. Marianne Zimmermann übernahm fortan die Kasse des Vereins. Sie verblieb im Vorstand lange Jahre und gab erst im Jahre 2004 die Kasse an Ihren Stellvertreter Alfred Jaehn ab.

 

Das Jahr 1992 soll in dieser Chronik ebenfalls etwas näher betrachtet werden. In diesem Jahr wurde Hermann Napp wegen seiner langjährigen Verdienste um den Billardsport von der Stadt Gelsenkirchen im Hotel „Maritim“ geehrt. Der Deutsche Billard-Bund übereichte unserem Vereinskollegen Paul Zimmermann die Goldene Ehrennadel. Der Club erlangte in diesem Jahr die Gemeinnützigkeit und konnte fortan zu unterschiedlichen Anlässen „Förderung im Sinne des Sports“ beantragen. 

 

Im Jahr 1996 feierte der Club sein 50jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass waren viele Vereine in das Vereinslokal „Jägerhof“ eingeladen. Diejenigen, die an diesen Tagen dabei waren, schwärmen noch heute von dieser Veranstaltung.

 

Kommen wir so langsam in das Jahr 1998. Durch den Wechsel des Vereinswirts im „Jägerhof“ eröffneten sich für den Verein neue Möglichkeiten. Eddy Pimenta, der neue Vereinswirt, begeisterte sich für den Billardsport und bot dem Verein an 2 Große Bretter zur Verfügung zu stellen. Die Begeisterung übertrug sich auf viele Spieler, da nun die Möglichkeit bestand, auf Landesebene am Großen Brett spielen zu dürfen/können.    


Gesagt, getan. Nach einer kurzen Umbauphase standen nun 2 Große neue Billardtische und 2 Kleine Billardtische den Spielern zur Verfügung. Die Trainingstage waren dementsprechend gut besucht, auch von Spielern wie Stefan und Markus Galla,  und der Verein bekam immer mehr Mitglieder, die am Großen Brett eine neue Herausforderung suchten. So spielten z.B. Ralf Schwambach, Stefan Schmitz, Andreas Faeser, Frank Buthe etc. für den Club.

 

In den kommenden Jahren meldete der Verein, zu den 5-6 Mannschaften auf Kreisebene, 3 Mannschaften in der Landesliga an. Hier kam es dann auch zur sportlich größten Leistung im Mannschaftsport. Der Verein konnte den Durchmarsch der 1. Mannschaft im Vierkampf von der Oberliga bis in die 2. Bundesliga in nur 3 Jahren vermelden. Aus finanziellen Gründen konnte diese Liga nicht gehalten werden so dass die 1. Mannschaft nun in die Oberliga wieder antritt.

 

Der Verein spielt heute in der Gaststätte „Ambiente“ im Flöz Sonnenschein in Gelsenkirchen-Ückendorf. Der Umzug dorthin fand im Jahr 2003 statt, da der Vereinswirt Eddy Pimenta den Jägerhof verließ und das"Ambiente" übernahm. Dort steht dem Verein ein größerer Saal zur Verfügung und die angestrebten Umbaumaßnahmen konnten durch die Vereinsmitglieder mitgestaltet werden. Der Verein konnte auch danach wieder etliche Meisterschaften und Einzelmeisterschaften gewinnen.

 

In der nun laufenden Saison startet der Verein mit 3 Mannschaften in der Freien Partie, 3 Mannschaften im Dreiband. Zu den ausgeschriebenen Pokalspielen wird der Verein mit mindestens 2 Mannschaften pro Disziplin antreten. Der Verein hat zurzeit ca. 30 Mitglieder und wird durch folgende Personen vertreten:

 

Der aktuelle Vorstand unseres Vereins:


          1. Vorsitzender      Jürgen Olszewski


          2. Vorsitzender      Olaf Vagedes


          Pressewart             Ede Wittkowski


          Sportwart               Michael Abt

 

          Jugendwart             Michael Remy


          1. Kassierer            Alfred Jaehn


          2. Kassierer            Michael Remy

 

 

        Ehrenrat

 

          Eddy Pimenta

          Jürgen Olszewski

          Werner Lukas

 

Die aktuellen Trainingstage sind Dienstag und Donnerstag.


Kommen Sie doch einfach einmal vorbei.

        


Um nur einige Zeitungsartikel zu zeigen ...